Geschwister Bantel

Geschichte

Logo Berggold
Altes Haus

Bereits 1886 gründet Josef Bantel, der Großvater der jetzigen Eigentümer, die Käserei. In den Anfangsjahren wird Rotschmierekäse (Romadur, Bachensteiner) Emmentaler und Butter erzeugt.

Bereits im Jahr 1932 beginnt die Produktion von Camembert, der unter dem Markennamen “Berggold” in Vorarlberg und Tirol vertrieben wurde.

Dass sich der Camembert aus Möggers ein halbes Jahrhundert lang behaupten konnte und sich gegenüber dem “Originalcamembert”, der im französischen Departement Orne altes Hauskreiert wurde, nicht verstecken muss, spricht für sich.

Die zahlreich erhaltenen Auszeichnungen sprechen ebenfalls für sich.

"Geschwister Bantel"

Produkte Berggold Camembert 1
Camemberts In Regale Detail 1

Die Kinder des Gründers, Josef, Georg und Maria übernehmen 1922 die Geschäfte der Firma unter dem Namen “Geschwister Bantel”. Heute, in der 3. Generation, ist die Firma immer noch im Familienbesitz.

Im Jahre 1937 brennt die Käserei in Rucksteig-Möggers ab. Leider wurden viele interessante Dinge, vor allem Fotos, Käseschachteln und Werkzeuge beim Brand der Käserei vernichtet.

Die Käserei wird neu aufgebaut und durch Zubauten in den Jahren 1968, 1982, 1990 und 1998/1999 vergrößert und modernisiert. In den 40er und 50er Jahren werden in den damals gepachteten Sennereien Hörbranz, Weienried und Hohenweiler vorwiegend Emmentaler für die USA, Italien und Deutschland erzeugt.

Heute ist die Feinkäserei “Geschwister Bantel” einziger Camembert-Produzent in Westösterreich und beliefert vorwiegend den Großhandel in Österreich und exportiert mittlerweile beträchtliche Mengen auch nach Deutschland.

Idee des Produktes "Berggold Camembert"

Produkte Berggold Camembert 1
Camemberts In Regale Detail 1

Die Milch für den köstlichen Camembert stammt ausschließlich von Kühen, die auf den saftigen camemberts_in_regale_2Wiesen am Pfänderhang oberhalb der Landeshauptstadt Bregenz weiden.

Diese wird nach altem Rezept, naturbelassen und ohne chemische Zusätze, verarbeitet. Durch das bewährte “Handkäsen” wird eine hohe, stets gleichbleibende Qualität erreicht.

Es liegt in der Kunst des Käsers, eine Spezialität für die Konsumenten zu erzeugen.

Wichtig ist auch die richtige “Pflege” während der rund zwei Wochen dauernden Reifungszeit in den Kellern der ofenkse_b1.1Käserei. In dieser Zeit muss sich das unvergleichliche Camembert-Aroma des Edelschimmels entwickeln.

Natürlicher Geschmack und gute Verträglichkeit

Das Geheimnis des Erfolgs des “Berggold Camembert” ist in seinem natürlichen Geschmack und in seiner ausgesprochen guten Verträglichkeit begründet.

Im “Berggold Camembert” sind keinerlei chemische Zusätze oder Farbstoffe enthalten. Das Argument einer naturreinen Spezialität wirkt sich sehr positiv auf die Nachfrage aus. Auch die Pflege des Markennamens “Berggold” über viele Jahrzehnte hinweg war sehr wichtig.

Besonderheiten und Schwierigkeiten bei der Herstellung des Produktes

Aussenaufnahme Sennerei Detail

Besonderes Augenmerk bei der Herstellung von Camembert muss auf ein schönes Wachstum des weißen Edelschimmels gerichtet werden.

Voraussetzung für ein ungehindertes Schimmelwachstum ist eine qualitativ hochwertige und kontrollierte Käseproduktion, die nur mit der Durchführung einer Vielzahl qualitätssichernder Maßnahmen erreicht werden kann. Peinliche Sauberkeit ist oberstes Gebot.

aussenaufnahme_sennerei_detailDas unvergleichliche Camembert-Aroma des Edelschimmels entwickelt sich während der Reifungszeit in vollklimatisierten Kellern der Käserei.

Das Geheimnis des Erfolgs dieses Camembert liegt in seinem natürlichen Geschmack und in seiner guten Verträglichkeit.

Jahres-Milchmenge: 5 Mio. Liter

Beschäftigte: 10 Personen

Produkte Marke "Berggold"

Handgekäster Camembert
Berggold
BrieOfenkäse

Unternehmen

Betriebsname – Anschrift
Geschwister Bantel – 6900 Möggers, Rucksteig 66

Telefon
0043 (0) 5573 – 82233

Fax
0043 (0) 5573 – 82233-9

E-Mail
bantel@bantel.at 

Internet
www.camembert.at

Ansprechpartner
Georg Bantel