25. Vorarlberger Käseprämierung

Othmar Bereuter, Vorsitzender der Fachjury - © LK Vorarlberg MilchOthmar Bereuter, Vorsitzender der FachjuryBereits zum 25. Mal wurden in Schwarzenberg die besten Sennen von Alp-, Berg-, Schnitt- und Emmentalerkäse gekürt

Landeshauptmann Markus Wallner dankte bei der Preisverleihung allen Älperinnen und Älplern und den Käsemachern in Sennereien und Molkereien für ihre wertvolle Arbeit, die dem Land Vorarlberg einen ausgezeichneten Ruf eingebracht habe: "Vorarlberger Käse genießt international zurecht einen ausgezeichneten Ruf. Die Konsumentinnen und Konsumenten schätzen hochwertige regionale Produkte."

Im Fokus stehe die Erzeugung qualitativ hochwertiger Produkte, erklärte Othmar Bereuter, Vorsitzender der Fachjury. Ein soches Event ermögliche einen wertvollen Leistungsabgleich und liefere für alle Produzierenden hilfreiche Erkenntnisse. In Vorarlberg werden jährlich rund 13 Millionen Kilogramm Käse inklusive Topfen erzeugt.

 

 

Zur 25. Käseprämierung in Schwarzenberg hatten rund 100 Erzeuger 178 Käse eingereicht, ein neuer Rekord an Eichreichungen.

 Von der international besetzten Fachjury wurde Florian Lang von der Alma Bersennerei Hinteregg zum Senner des Jahres bei Hartkäse und Christoph Schwarzmann mit Team von der Dorfsennerei Langenegg zum Senner des Jahres bei Schnittkäse ernannt.

Der Publikumssieg ging an die Alpe Rona in Bürserberg mit Senner Martin Gmeiner.

Herzliche Gratulation allen Sennerinnen und Sennern zu ihren Erfolgen.

Weitere Ergebnisse: Siegerliste_Kaesepraemierung_2017.pdf

Martin Gmeiner - Alpe Rona, BürserbergMartin Gmeiner - Alpe Rona, BürserbergFlorian Lang - Alma Bergsennerei HintereggFlorian Lang - Alma Bergsennerei HintereggChristoph Schwarzmann - Dorfsennerei LangeneggChristoph Schwarzmann - Dorfsennerei Langenegg