Privatkäserei Rupp - Geschichte

Geschichte |Unternehmen |Produkte 

RuppKaesleEhemaliges Betriebsgelände Rupp AG in Lochau

Die Leidenschaft für Käse liegt bei Rupp in der Familie. Und das schon in der dritten Generation.

Bereits als Dreizehnjähriger erzeugte der Firmengründer Josef Rupp selbstständig Käse.

Das verdiente Geld investierte er in den Besuch einer Schweizer Molkereischule.

Mit Erfolg.

 

1908 war er der Erste, der in Österreich Emmentalerkäse nach Schweizer Art herzustellen begann. Schon in den 20er Jahren exportierte er seine Emmentalerlaibe bis nach Italien, Belgien, Nordafrika und Amerika. Der Beginn der Schmelzkäseproduktion Mitte der 30er Jahre ließ den Familienbetrieb und den Export weiter wachsen.

In den 50er Jahren wurden dann die Eckpfeiler für den heutigen Erfolg gelegt. Josef Rupp II. bereitet den Enzian Käsle und anderen Schmelzkäsespezialitäten den Weg zum erfolgreichen Marken-produkt. Seine Frau, Gertrud Rupp, setzte diesen eingeschlagenen Weg durch ebenso mutige wie umsichtige Entscheidungen erfolgreich fort.

Mittlerweile teilt sich die dritte Generation der Unternehmerfamilie die Verantwortung für ein weltweit agierendes Unternehmen. Und die Leidenschaft für Käse. 

Neubau 2008Neubau 2008 in Hörbranz mit 12.700 m² Gesamtfläche

Von Natur aus köstlich. Rupp Naturkäse.
Bester Käse ist unser Markenzeichen. Weshalb auch nur ausgesuchte Käsesorten unseren Namen tragen. Rupp Original Vorarlberger Bergkäse, Alpkäse, Räßkäse, Ruppert Dorfkäse und andere Spezialitäten sind unsere Beiträge zur österreichischen Käsekultur. 

In den Reifekellern von Rupp bewahrt man einen ganz besonderen Schatz. Die goldgelben Berg- und Alpkäselaibe ruhen hier, bis sie reif für den Verkauf oder die Weiterverarbeitung sind.

Währenddessen tun die Bauern in den nahen Bergtälern das, was sie schon seit Jahrhunderten tun. Sie treiben ihre Kühe bis zu den höchstgelegenen Alpwiesen, da sie hier das beste Futter finden. Bis zu 35 verschiedene Kräuter auf einem einzigen Quadratmeter.

Und weil die bessere Milch den besseren Käse gibt, sind hier oben auch die Einkäufer von Rupp nicht weit. Sie prüfen nicht nur, ob Käse, Butter und Topfen hochwertig genug für die strengen Qualitätskriterien des Hauses sind. Auch das Verbot von Silo- und Gärfutter für die Kühe wird regelmäßig kontrolliert.

RUPP_Logo_4cIst man sich handelseinig, wird das Geschäft traditionell per Handschlag abgeschlossen. Die meisten der so besiegelten Geschäftsbeziehungen halten übrigens schon jahrzehntelang. Aus Lieferanten sind Partner geworden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang
Seitenende